pfote-sw

Mit Hund und Kegel
Urlaub mit Hund

pfote-sw

Diese Webseite setzt keine Cookies, es werden jedoch teils Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Alex Beitl

Agility
Agility (nur für Fortgeschrittene Turnierhunde)

Alex Beitl
Alex:

Ich bin Alex, geboren am 04.03.1971 in Esslingen am Neckar, wo ich bis heute zu Hause bin. Beschäftigt bin ich bei einem Drehmaschinenhersteller in der Montage und im Service.

Meine große Leidenschaft gilt neben Kriszta dem Hundesport, hier vor allem dem Bereich Agility.
Auf den Hund gekommen bin ich 1994 mit meinem ersten weißen Schäferhund Askan. Sofort faszinierte mich die Ausbildung und ich begann mich intensiv damit auseinanderzusetzen. Nach und nach übernahm ich den Welpenkindergarten, so wie die Junghundeausbildung, gefolgt von Begleithundekursen, dann absolvierte ich die Richterprüfung für Begleithunde beim IRJGV.
In den folgenden Jahren arbeitete ich mit meinen Hunden in den Bereichen Agility, Schutzhundesport, Mondioring und Obedience, leitete Begleithunde- und Agilitykurse, war Helfer im Schutzdienst und Mondioring, sowie bei der Ausbildung von Diensthunden tätig. Die Faszination Agility ist zu einem Hauptbestandteil meines Lebens geworden, sei es als Hundeführer, Trainer oder Richter.
All diese Erfahrungen prägen heute meine Arbeit mit meinen Hunden, und ermöglichen es mir gezielt auf die spezifischen Eigenheiten jedes Teams in der Ausbildung einzugehen, sei es im Agility, in der Erziehung oder im „Problem“bereich.

2005 begann ich meine Ausbildung im swhv zum Agility-Leistungsrichter, die ich 2006 mit Erfolg abschloss.

Seit 2010 habe ich den Status ” internationaler Richter”.

Zu den Highlights meiner Agility-Karriere zählen bisher:

   Teilnahme dhv und VDH DM 2001, 2002, 2003,2004,2007,2008
   VDH – Deutscher Meister 2003
   swhv – Verbandsmeister 2003
   swhv – Verbandsmeister 2006
   Agility Welt Cup Finale 2001
   Agility Welt Cup Finale 2004 (1. Platz Mannschaft, 2. Platz Einzel)
   Sieger der European Open 2002 in Graz / Österreich
   Teilnahme der European Open 2003 Gyõr / Ungarn
   Teilnahme der European Open 2004 Böbingen / Deutschland
   Teilnahme der European Open 2006 Roeser / Luxemburg
   Teilnahme der European Open 2008 Gelsenkirchen / Deutschland
   Teilnahme der European Open 2009 Arnhem / Niederlande
   Teilnahme WM 2002 Dortmund / Deutschland
   Teilnahme WM 2003 Lievin / Frankreich
   Teilnahme WM 2003 für belg. Schäferhunde in DeHaan / Belgien
   Teamassistent der deutschen Nationalmannschaft 2007 in Hamar / Norwegen
   Teilnahme WM 2008 Helsinki / Finnland
   Richter der dhv DM 2009 in Lussheim
   Teamtrainer der deutschen Nationalmannschaft 2011 in Lievin / Frankreich
   Teamleader & Trainer der deutschen Nationalmannschaft 2012 in Lieberec/Tschechien
   Teamleader & Trainer der deutschen Nationalmannschaft 2013 in Johannesburg/Südafrika
   Teamleader & Trainer der deutschen Nationalmannschaft 2014 in Luxemburg

Kriszta:

Ich bin Krisztina Kabai und komme aus Ungarn.
Die Liebe hat mich 2008 nach Deutschland gebracht. Seit dem wohne ich mit meinem Mann Alex und unseren Hunden zusammen in Esslingen.
Ich bin Steuerberaterin und arbeite von Zuhause aus.

Meine Hunde:

Chili Pepper Granting Pleasure (A3 large) Sie ist eine 7 Jahre alte Kurzhaar-Border Hündin, mein Sonnenschein!
Fleece Granting Pleasure (A3 large) Sie ist eine 4 Jahre alte Border Collie Hündin , tricolor, ein liebevoller Frechdachs.
Iceangel , Rufname Tea (A3 mini) ist eine 10 Jahre alte blue-merle Sheltie Hündin, eine echte kleine Prinzessin.
Crazy Rio von der Haunimühle (A3 midi) ist eine 5 Jahre alte tricolour Sheltie Hündin, verrückt wie ein Kamikaze.

Meine größten Erfolge:

Viele erste Plätze sowohl in Deutschland, als auch im Ausland.

Ich war mehrmals ungarische Meisterin, sowie viele Male Mitglied der ungarischen National- mannschaft mit all meinen Hunden.

   Platz im 2007 Europa Open Finale Small mit Iceangel
   Platz im 2007 European Open Jumping large Einzel mit Chili
   Platz im 2007 Word Championships Hamar Jumping Einzel Small mit Tea
   Platz im 2007 Word Championships Hamar Jumping Einzel Large mit Chili
   Platz im 2008 Word Championship Helsinki Jumping Einzel Large mit Chili
   Platz im 2009 European Open Arnheim Jumping Einzel Large mit Chili
   Platz im 2009 Europen Open Arnheim Agility Finale Large mit Chili
   Platz im 2009 Deutsche WM Quali Finale in Dortmund
   Platz im 2008/2009 FAST Tour Large mit Chili
   und 4. Platz 2008/2009 AJO Tour Large mit Chili und Fleece
   Platz im 2009 Agility German Classic

Agility

Zielgruppe A1-A3

Zielsetzung

  • kennen lernen, umsetzen und gezieltes einsetzen der verschiedenen Wechselarten
  • richtiges positionieren im Parcours
  • Körpersprache im Parcours
  • wichtig ist es uns vor allem eine auf das jeweilige Team "Hund-Mensch" passende Führweise mit Euch zu erarbeiten

Viele schwierige Stellen, wie z.B. Slalomeingänge, krasse Verleitungen, enger Parcoursverlauf oder auch Kontaktzonen verlieren dadurch ihren Schrecken, dass wir uns bereits vor unserem Hund befinden und wir ihn nur noch mitnehmen müssen bzw. optimal kontrollieren können.

Aber auch der Wechsel hinter dem Hund sollte beherrscht werden, da es immer wieder Stellen gibt, an denen wir hinter dem Hund wechseln, um an einer anderen wichtigen Stelle vor ihm sein zu können.

Wichtig ist auch das richtige positionieren im Parcours, d.h. in jedem Parcours gibt es gewisse Stellen, an denen wir sein müssen, um den Parcoursverlauf erfolgreich zu meistern und den Hund sicher durch den Parcours führen oder ihm besondere Hilfestellung geben zu können. Da diese Punkte unser Führverhalten im Parcours bestimmen, ist es wichtig sie zu erkennen. Auch die richtige Körpersprache im Parcours erleichtert unserem Hund ein korrektes Arbeiten ungemein. Oft fallen Stangen, die Hunde drehen vor den Geräten ab oder nehmen ein falsches Gerät, wenn unsere Körpersprache nicht stimmt.

Ablauf

Sonntag:
15.00 Uhr Begrüßung, erstes kennen lernen und Gruppeneinteilung anhand eines kleinen Parcours.

Montag - Donnerstag
Wir trainieren in 2 Gruppen jeweils 4 Stunden abwechselnd vor- und nachmittags, wobei der Mittwoch Nachmittag meist frei ist. Diese intensive halbtägige Arbeit bietet den Hunden im Gegenzug die Möglichkeit einer langen Erholungsphase, so dass die gesamte Trainingswoche intensiv genutzt werden kann. Für die Hundeführer hat es den Vorteil, dass an Problemen intensiv - ohne Zeitdruck -gearbeitet werden kann (man lernt auch viel von den Problemen anderer).
Darüber hinaus bieten wir für die jeweils nicht trainierende Gruppe, parallel dazu am Montag, Dienstag und Donnerstag eine ca. 1 - 2 stündige Theorieeinheit oder Problembesprechung an.

Freitag
vormittags Training in 2 Gruppen, nachmittags gemeinsamer Abschlussparcours

Am Abreisetag Samstag findet kein Training mehr statt.

Agility (nur für Fortgeschrittene Turnierhunde)

mit Krisztina Kabai und Alex Beitl

Kursanreise: Sonntag.
Die Zimmer/Fewos sind ab 15 h bezugsfertig.
19 h Begrüssungsdrink und im Anschluss Abendessen
Programm von Montag bis einschl. Freitag vormittags wie nachmittags,
wobei der Mittwoch nachmittag meist frei ist.
Am Abreisetag Samstag findet kein Programm mehr statt.


Zurück zum Seminarkalender

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Hundesporthotels Wolf
Änderungen vorbehalten

 

 

 © 2002 - 2019 Nyala Tours e.K.