pfote-sw

Mit Hund und Kegel
Urlaub mit Hund

pfote-sw

Diese Webseite setzt keine Cookies, es werden jedoch teils Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Lynn Hesel

Querkopf Hund
Dogdance
Potpourriwochen
Geschickt & Pfiffig
Dirty Dancing
Funny Dummy (& Mantrail)
Tea for Two
Treibball
Anti-Jagdseminar
Trio-Kombi
Trio Team-Rally
Apportier- und Suchspiele gegen die Langeweile beim Spaziergang
1-2-3 - 1 Woche, 2 Hunde, 3 Themen

Lynn arbeitet seit 1999 als Hundetrainerin. Seit August 2003 ist die Hundeschule DreamTeam der berufliche Mittelpunkt in Lynns Leben - und Fortbildung (u.a. bei Dr. Erik Zimen, Michael Grewe, Günther Bloch, Ray Coppinger, Dr. Dorit Feddersen-Petersen, Jan Nijboer, Thomas Baumann, Dr. Udo Gansloßer) ist eine ihrer großen Leidenschaften.

Querkopf Hund

Die „Querköpfe“ unter den Hunden sind zwar charmante Zeitgenossen, aber manchmal, ja manchmal würde man am liebsten an die Decke gehen. Vor allem wenn sie: permanent an der Leine zerren, lieber mit anderen Hunden spielen, als sich um ihren Besitzer zu kümmern, hinter Joggern, Radfahrern, Wild und sonstigen Dingen herjagen oder bellend Haus und Hof verteidigen und Besucher belästigen.

Gut gemeinte Beschäftigungsangebote ihrer Besitzer werden großzügig ignoriert – so mancher Hund nimmt sein Leben lieber selbst in die Hand/Pfote.

Dies Seminar (Theorie und Praxis) mit Lynn Hesel für die „Querköpfe“ unter den Hunden beinhaltet:
U.a. Leinegehen / Schleppleinentraining / Rückruftraining / Apportieren / Suchspiele…. Und auch ein bisschen einfache Unterordnung wie Sitz bleiben, Platz bleiben, Sitz auf Distanz.

Dogdance

Vom Zauber des Tanzens
Ist es der Rhythmus der Musik, die fließenden Bewegungen, die Nähe zum Tanzpartner?
Ganz lässt sich das Geheimnis „Tanz“ nie ergründen. Tatsache ist, dass es Ausdruck von
Lebensfreunde und Harmonie ist. Da ist es für Hundefreunde doch eigentlich naheliegend,
auch mit dem vierbeinigen Familienmitglied zu tanzen – Dogdance.
Dogdance ist zum einen das Trainieren von Tricks, wie z.B. Rückwärtsgehen, Seitwärtsgehen,
Sprünge über Arme oder Beine, Drehungen, Rolle, Verbeugen oder auf den Hinterbeinen
stehen. Die Übungen sind zahlreich, fast unbegrenzt, nur eines müssen sie sein: hundgerecht.
Es ist auf keinen Fall eine Extremsportart.
Die zweite Zutat beim Dogdance ist die sogenannte „Fußarbeit“. 18 verschiedene
Fußpositionen gibt es, bei denen man sich vorwärts, rückwärts oder seitwärts mit dem Hund
bewegt.
Sehr viel Kopfarbeit ist vom Hund zu leisten, bis die Tricks sitzen und sie auf ein leise gesprochenes Kommando oder auf ein Handzeichen vom Hundebesitzer hin vom Hund ausgeführt werden - ein guter Gehorsam des Hundes ergibt sich dabei fast von selbst.

Aus all diesen Zutaten erstellt man eine Choreografie, bei der die einzelnen Tricks miteinander so kombiniert sind, dass daraus eine harmonische und auch rhythmische Darbietung wird. Alle Musikstile sind im Dogdance zu finden: Walzer, Samba, Discofox oder Volksmusik - die Auswahl des Musikstücks ist maßgeblich vom Musikgeschmack des Zweibeiners bestimmt, das Schritttempo des Vierbeiners ist aber ausschlaggebend.
Darüber hinaus kann jeder Hund es lernen. Egal ob groß oder klein, jung oder alt. Auch körperlich behinderte Hunde können „tanzen“, aber es darf dem Hund auf keinen Fall zuviel abverlangen. Die Auswahl der zu erlernenden Tricks liegt ganz beim Hundebesitzer, nur eine Regel gilt es zu befolgen: die Hunde sollen mit Spaß und Freude bei der Sache sein.

Und dann kommt der magische Moment, an dem man zum ersten Mal mit seinem Hund tanzt – und das kann kein Dogdancer wirklich erklären. Lebensfreude und Harmonie treffen es auch hier am ehesten.

Inhalt des Seminars

Die „Basics“

  • Clickertraining
  • Follow: der Hand folgen
  • Touch: Hand mit der Nase anstupsen
  • Targettraining: Targetstab oder Bodentarget berühren

Heelwork

Verschiedene Fußpositionen (alle werden wir nicht schaffen. ;-) )

Tricks

  • Slalom-Variationen
  • Drehungen
  • Verbeugen
  • Aufbau von Sprüngen
  • Aufbau vom Rückwärtsgehen
  • Liste beliebig erweiterbar, ich gehe auch auf die Wünsche der Seminarteilnehmer ein

Musikauswahl

  • Welche Musik passt, worauf muß man achten
  • Aufbau einer Choreografie

Bitte zum Seminar mitbringen

  • Viele kleine Leckerchen
  • Clicker, falls vorhanden
  • Spielzeug, wenn der Hund gerne spielt
  • Leichtes Schuhwerk für die Halle
  • Decke/Box für den Hund für die Ruhephasen
  • Musikstück falls schon was ausgesucht

Potpourriwochen

Die Potourri-Woche ist eine bunte Mischung aus Aktivitäten, die dem Hund Spaß machen:
Clickertraining & Tricks, Nasenspiele, Apportierspiele, Dogdance und Treibball.

Click & Trick
Clickertraining ist bestens geeignet für die Beschäftigung mit dem Hund zuhause. Rolle, Kriechen, Männchen machen, Telefon oder Zeitung holen, Einkaufskorb tragen, Wäschekorb einräumen – sinnvoll oder nicht? Eines ist es auf jeden Fall – eine Menge Spaß für Mensch und Hund.

Nasenspiele
Es heißt ja, der Hund ist in erster Linie eine Nase auf vier Pfoten. Nur leider dürfen viele Hunde dieses Talent nicht nutzen. Dabei ist es für den Hund eine sehr befriedigende Beschäftigung, bestens geeignet den Hund körperlich und geistig auszulasten.
Suchen kann man viele Dinge: Futter, Spielzeug oder aber auch einen Schlüsselbund. Einer nach Pansen duftenden Sprühfährte zu folgen ist natürlich für jeden Hund ein Highlight!

Apportierspiele
Einfach nur den Ball zu bringen ist auf Dauer langweilig. Viele verschiedene Übungen bietet das Apportieren, um den täglichen Spaziergang abwechslungsreicher zu gestalten.. Ein positiver Nebeneffekt: so mancher Hund wurde durch Apportierspiele schon vom Jagen abgelenkt.

Dogdance
Fakt ist, dass das Tanzen den Hunden Spaß macht – dem Menschen sowieso.
Warum also nicht zusammen tanzen?

Treibball
Einen großen Ball mit der Nase anzustupsen und ihn zum Hundebesitzer ins Tor zu treiben, ist erst der Anfang dieses Spiels. Wer mehr möchte, kann das auch mit mehreren Bällen spielen (bis zu 8 große Gymnastikbälle).

JaD-Dogs
Diese neue Hundesportart wurde 2010 von Mica Köppel entwickelt.
Bei JaD-Dogs werden drei Hundesportarten vereint: Dogdance/Tricktraining, Longierarbeit und Agility.

Die Idee kam Mica bei ihren Dogdance-Seminaren. "Häufig ist es für viele Hunde sehr anstrengend, bei der triebarmen Hundesportart Dogdance, so viel Kopfarbeit zu leisten. Durch die Bewegung und die Distazarbeit, bekommen die Hunde richtig viel Motivation und Schwung".

JAD-Dogs ist die perfekte Kombination aus rhythmischer, harmonischer Zusammenarbeit, kontrollierter flotter Bewegung und innovativer Distanzarbeit.

In dieser Woche kann man alles mitmachen, man muß aber nicht. Es ist eine gute Gelegenheit um herauszufinden, welche Vorlieben oder verborgene Talente der eigene Vierbeiner hat.

Wir werden in kleinen Gruppen arbeiten (maximal 5 - 6 Hunde pro Gruppe), vormittags ca. 1 ½ Stunden, und nachmittags ca. 1 ½ Stunden.

Mitzubringen, wenn vorhanden

  • Spielzeug
  • Brustgeschirr
  • lange Leine (mindestens 5 Meter)
  • Decke/Box für die Ruhephasen der Hunde
  • leichtes Schuhwerk für die Halle
  • Auf jeden Fall aber viele, viele Leckerchen.

Geschickt & Pfiffig

Geschickt & Pfiffig beinhaltet eine Mischung aus Geschicklichkeits-Parcours (Hürden, Leiter, Brücke, Wippe, Slalom usw.) und Rally-Obedience.

Slalom, Tunnel, Hürden, Steg und Wippe kennt (fast) jeder vom Agility. Leiter, Wackelbrett, Mikado, Schaukel
und Treppe aber noch nicht.

Alle diese Geräte fördern die Trittsicherheit und Konzentration Ihres Hundes, wenn sie langsam gemeistert werden – das ist der „geschickte“ Anteil an diesem Seminar.

Der „pfiffige“ Teil befasst sich mit Übungen aus dem Rally-Obedience:
Die hohe Schule der Unterordnung, gewürzt mit einer großen Prise Spaß.

In dieser Woche üben wir mit den Hunden an diesen Geräten, die zu einem Parcours aufgebaut sind, und schulen die Koordination. Zwischen den Stationen gibt es verschiedene Aufgaben wie z.B. „Fuß“, „Sitz“,
„Platz“, „Bleib“, oder „Voran“, diverse Wendungen und einfache Apportier-Aufgaben – Teamarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Hund ist gefragt.

In diesem Seminar geht es nicht darum, wer den Parcours am schnellsten absolviert, sondern darum, dass Sie mit Ihrem Hund neue Erfahrungen machen, neue Abenteuer bestehen und dass so ganz nebenbei ein bisschen am Gehorsam gefeilt wird.

Dirty Dancing für Dogdancer

2-Tagesseminar
Dieses Wochenende steht ganz unter dem Motto „Tanz und Choreografie“.

Cordula Hagn, professionelle Tanzlehrerin wird Euch zeigen, wie Ihr Euch zu Eurer Choreografie passend bewegen könnt. Wenn Körperhaltung, Gang, Drehungen etc. mit Eurem Musikstück harmonieren, kann aus Eurer Choreo ein kleines Kunstwerk werden.

Besonderes Augenmerk legen wir allerdings darauf, dass Ihr Euren Hund nicht „an die Wand tanzt“. Nach wie vor stehen ja die Vierbeiner beim Dogdance im Mittelpunkt.

Während Cordula mit Euch übt, kann Lynn Euch zum Thema „Aufbau von Choreografie“ vielleicht noch ein paar Tipps geben:
Flüssige Übergänge, Ringaufteilung oder Turniervorbereitung - für Euch und Eure Hunde den „letzten Schliff“ vorm Auftritt.

Dieses Wochenende ist nicht für Dogdance-Anfänger geeignet. Allerdings müsst Ihr auch nicht schon eine fertige Choreografie mitbringen. Ihr müsst auch noch nicht auf einem Turnier gestartet sein oder starten wollen. Wir werden einfach ein ganzes Wochenende lang tanzen – vor allem aus der Reihe...

Mitzubringen

  • Falls schon vorhanden, Choreo und Musik.
  • Auf jeden Fall: bequemes Schuhwerk für die Halle
  • Viele, viele Leckerchen für Eure Hunde, denn wir werden selbstverständlich auch mit den Hunden arbeiten.

Der Kurs beginnt am Samstag um 09.30 Uhr und endet am Sonntag gegen 17.00 Uhr. Die Zimmer sind am Anreisetag erst ab 15 h bezugsfertig und am Abreisetag müssen die Zimmer bis spätestens 11 h (vor Kursbeginn) geräumt sein.
Verlängerungsnächte sind nach Anfrage buchbar

Funny Dummy

Apportier- und Nasenspiele gegen Langeweile beim Spaziergang

Wer kennt das nicht: Man läuft mit dem Hund spazieren, er stöbert im Gebüsch, läuft in den Wald, rennt hier hin, rennt dort hin und plötzlich ist er weg. Er hat eine Spur aufgenommen oder einen Hasen aufgescheucht und rennt hinterher. Dumm gelaufen, Gelegenheit macht Diebe.

Dagegen kann man was tun. Langweilt sich der Hund auf dem Spaziergang, dann sucht er sich eine Beschäftigung. Biete ich ihm die Beschäftigung, bleibt der Hund mir gegenüber aufmerksam, bleibt auf dem Weg, er übersieht ganz einfach die Spur oder den Hasen.

Es gibt einige Möglichkeiten, den Hund auf einem Spaziergang artgerecht und ohne großen
Aufwand zu beschäftigen – Apportieren und Nasenspiele sind zwei davon..

Dummies (Apportiergegenstand), Futterdummy (mit Leckerchen gefüllter Apportiergegenstand) oder Spielzeug sind alles was man dazu braucht. Die Spiele, die man damit machen kann, sind vielfältig, der Hund bekommt viel Bewegung, kann rennen und muß dabei auch noch denken. Darüber hinaus lernt der Hund einige neue Kommandos, die ihn gerade in seinem Spiel-/Jagdeifer leichter kontrollierbar machen – und das alles in ein schönes Spiel verpackt.

Bei den Nasenspielen lernt der Hund Apportel oder Futter zu suchen. Auch das ist eine schöne Beschäftigung während des Spaziergangs, denn die Nase ist bei einem Hund immer im Einsatz. Wenn ich in diesem Spiel die „Regie“ übernommen habe, kann ich kontrollieren, was der Hund sucht, auch lernt man hier, an der Körpersprache des Hundes abzulesen, wann er eine Spur hat und ich kann im Notfall (Hasenspur) eingreifen und ihn früh genug stoppen.

Die einzige Voraussetzung, die ein Hund für dieses Seminar mitbringen sollte, ist der Spaß daran Spielzeug oder Apportel hinterher zu rennen, wenn es geworfen wird. Das zuverlässige Zurückbringen kann hier gelernt werden. Das Schnüffeln müssen wir unseren Hund nicht beibringen – wie jeder weiß, können sie das sowieso.

Beim Funny Dummy & Mantrail-Seminar gibt es zudem eine Einführung ins Mantrail, der Personensuche. Hier lernt Ihr Hund dem individuellen Geruch einer Person zu folgen – eine anspruchsvolle und spannende Beschäftigung.

Tea for Two
(Longieren und Apportieren)

Diese Pilotprojekt Tea for Two richtet sich an Hundebesitzer die nicht nur einen, sondern zwei Hunde haben.

Was macht man mit dem einen Hund, während der andere trainiert ?
Die Lösung ist eigentlich ganz einfach: mit beiden gleichzeitig Spaß haben…..

Das hat mehrere Vorteile:

1. Man spart Zeit.
2. Die Hunde lernen enorm viel Geduld aufzubringen.
3. Viele Übungen machen einfach mehr Spaß.
4. Man kann unter Ablenkung des zweiten Hundes üben.
5. Oft ist der einzelne Hund besser motiviert mitzuarbeiten, wenn die „Konkurrenz“ dabei ist

In der Kurswoche Tea for Two 15.7.-21.7.2012 mit Lynn Hesel wird longiert und apportiert. Diese zwei Themen eignen sich hervorragend um mit zwei Hunden gleichzeitig zu arbeiten.

Voraussetzung ist allerdings, dass beide Hunde schon Grundkenntnisse beim Longieren und Apportieren haben.
Bevor man mit zwei Hunden gleichzeitig üben kann, sollte jeder einzelne von ihnen schon wissen, dass er z.B. beim Longieren den Kreis nicht oder nur auf Aufforderung betreten darf, und beim Apportieren sollte der Hund Gegenstände bringen können.

Mitzubringen:
Apportiergegenstände/Dummys
(mindestens zwei, besser wären 4 oder 6 gleichwertige Apportiergegenstände)

Treibball

Einen großen Ball mit der Nase anzustupsen und ihn zum Hundebesitzer ins Tor zu treiben, ist erst der Anfang dieses Spiels. Wer mehr möchte, kann das auch mit mehreren Bällen spielen (bis zu 8 große Gymnastikbälle).

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu diesem Seminar.

Anti-Jagd Seminar

Einem Hund das Jagen abgewöhnen zu wollen ist ungefähr so aussichtslos, wie einem Falken das Fliegen oder einem Delfin das Schwimmen abgewöhnen zu wollen – für sie alle ist es die Grundlage Nahrung zu beschaffen, sich am Leben zu erhalten.

Es ist in unserer heutigen Zeit nicht mehr möglich bei einem wildernden Hund mal ein Auge zuzudrücken. Früher eher als Kavaliersdelikt gehandhabt, verbietet heute ein umfassender Tierschutzgedanke, der immer dichter werdende Verkehr und vor allem die Jägerschaft unseren Hunden, ihrem Lieblingssport nachzugehen.

Wenn man es unseren Hunden nicht abgewöhnen kann, so kann man jedoch versuchen es zu kontrollieren. Dazu brauchen Sie aber entsprechendes Wissen über

  • die einzelnen Sequenzen des Jagdverhaltens
  • das Lernverhalten der Hunde
  • die verschiedenen Jagdtechniken (Abhängig von der Rasse des Hundes)
  • die Möglichkeiten der Unterbrechung des Jagdverhaltens
  • mögliche alternative Auslastungsmodelle

...das ist die Theorie, die Sie in diesem Seminar erwartet.

In der Praxis zeigt Euch Lynn:

  • den sinnvollen Aufbau des Schleppleinentrainings
  • Distanzkontroll-Übungen (Sitz/Platz)
  • Abbruchsignal
  • Aufbau eines neuen Rückrufs
  • Impulskontroll-Übungen
  • Apportier- und/oder Nasenspiele
  • Einsatz eines Markersignals (Clicker)

Mit diesem theoretischen Wissen und den praktischen Übungen bekommen Sie ein „Paket geschürt“, das Sie vor allem in Ihren Alltag zuhause integrieren müssen, wenn Sie das Thema „Jagen“ erfolgreich anpacken möchten.
Es gibt für dieses Thema keine „Hauruck-Methode“. Nur langfristiges konsequentes Training bringt Sie zum Erfolg und Ihren Hund zum kontrollierbaren Freilauf. Was Sie mitbringen sollten ist die Bereitschaft, langfristig einige Änderungen im Umgang mit Ihrem Hund anzupacken.

Das benötigte Zubehör (Clicker, Schleppleine, Apportiergegenstände) können Sie gerne mitbringen.

Trio-Kombi

In dieser Woche kann sich jeder Teilnehmer aus den sechs Themen 3 auswählen, um die verborgenen Talente seines Vierbeiners zu entdecken oder zu verbessern, es können zu allen Themen sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Teams teilnehmen.

1. Dogdance & Tricks Aufbau oder Verfeinerung von Dogdance-Tricks, wie z.B. Slalom, Drehungen, Diener, Kriechen, Rolle, Tipp-Tapp

2. Nasenspiele Einstieg in die spannende Welt der Gerüche mit der Zielobjektsuche

3. Apportierspiele Jede Menge Ideen zum Thema „Brings!“

4. Treibball Ein tolles Spiel mit großen Bällen

5. Longieren & JAD-Dogs Das Zirkeltraining fördert die Aufmerksamkeit und bringt viel Bewegung

6. Rally-Obedience Kommunikation, Zusammenarbeit und Gehorsam – für alle, die Spaß haben an der Feinarbeit bei der Unterordnung

Der Wochenplan für die Trio-Kombi-Woche

Montag vormittag: Dogdance / Apportieren
Montag nachmittag: Treibball / ZOS
Dienstag vormittag: Longieren bzw. JAD-Dogs /Ralley-Obedience
Dienstag nachmittag: Dogdance / Apportieren
Mittwoch vormittag: Treibball / ZOS
Donnerstag vormittag: Longieren bzw. JAD-Dogs / Ralley-Obedience
Donnerstag nachmittag: Dogdance / Apportieren
Freitag vormittag: Treibball / ZOS
Freitag nachmittag: Longieren bzw. JAD-Dogs / Ralley-Obedience

Bitte mitbringen, soweit vorhanden: Clicker, Apportiergegenstände (z.B. Dummys oder Spielzeug), Futterbeutel, Brustgeschirr, 5-Meter-Leine und natürlich viele, viele Leckerchen

Kursanreise: Sonntag.
Die Zimmer/Fewos sind ab 15 h bezugsfertig.
19 h Begrüssungsdrink und im Anschluss Abendessen
Kurs von Montag bis einschl. Freitag vormittags wie nachmittags, wobei der Mittwoch Nachmittag meist frei ist. Am Abreisetag findet kein Training mehr statt.
Kursabreise: Samstag

Trio Team-Rally

= mit 2 Hunden Rally Obedience – Longieren – Apportieren

Trio Team-Ralley richtet sich an Hundebesitzer die nicht nur einen, sondern zwei Hunde haben.
Was macht man mit dem einen Hund, während der andere trainiert ?

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach: mit beiden gleichzeitig Spaß haben...

Das hat mehrere Vorteile:
1. Man spart Zeit.
2. Die Hunde lernen enorm viel Geduld aufzubringen.
3. Viele Übungen machen einfach mehr Spaß.
4. Man kann unter Ablenkung des zweiten Hundes üben.
5. Oft ist der einzelne Hund besser motiviert mitzuarbeiten, wenn die „Konkurrenz“ dabei ist

Rally Obedience – geht auch mit 2 Hunden!

Beim Rally Obedience wird ein Parcours aus verschiedenen Stationen aufgebaut. Die Stationen bestehen aus Schildern, die dem Team angeben, was zu tun ist und in welche Richtung es weiter geht. Der Parcours besteht aus Übungen wie Sitz, Platz, Steh, Bleib, Abrufübungen, Richtungsänderungen um 90, 180 und 270 Grad nach rechts und links, 360 Grad-Kreise oder einen Slalom um Pylonen zu gehen. Eine besondere Herausforderung ist es z.B. mit den Hunden an gefüllten Futternäpfen vorbei zu gehen.

Longieren
Mit einem Hund am Longierkreis zu arbeiten macht viel Spaß - mit zwei Hunden ist es doppelter Spaß! Allerdings muss sich jeder einzelne Hund sehr stark konzentrieren und sich beherrschen lernen, wenn der andere Hund arbeiten darf. Als Entschädigung dürfen dann auch beide gleichzeitig um einen oder sogar um zwei Kreise laufen.

Apportieren
Auch bei Apportier-Übungen kann mit zwei Hunden gleichzeitig gearbeitet werden. Teilweise dürfen die Hunde versetzt (d.h. einer wartet, während der andere arbeitet), teilweise können sie gleichzeitig apportieren.

...und damit es nicht langweilig wird, gibt es bei der Trio Team-Ralley einen Parcours mit Übungen aus diesen drei Bereichen.

Voraussetzungen für das Seminar
Trio Team-Ralley ist eine anspruchsvolle Beschäftigung – sowohl für den Menschen, als auch für die Hunde. Um die Hunde nicht zu überfordern ist es bei diesem Seminar Voraussetzung, dass die Hunde die Grundlagen (s.u.) jedes einzelnen Bereiches schon beherrschen, denn nur dann ist es möglich, mit zwei Hunden gleichzeitig zu trainieren.

Grundlagen für Rally Obedience: Sitz, Platz, Steh, Bleib, Fuß-Kommando (links oder rechts)

Grundlagen für Apportieren: Brings/Apport, Sitz, Bleib

Grundlagen für Longieren: Hund kennt Longierkreis und läuft außen am Kreis mit Absperrband

Bitte mitbringen:
4 – 6 Apportiergegenstände (am besten Dummys)

Sollten zwei Hunde ein ungelöstes Rangordnungs-Problem haben, sollten wir vorher Kontakt aufnehmen, gerne per Mail lynn@hundeschule-dreamteam.de

Kursanreise: Sonntag.
Die Zimmer/Fewos sind ab 15 h bezugsfertig.
19 h Begrüssungsdrink und im Anschluss Abendessen
Kurs von Montag bis einschl. Freitag vormittags wie nachmittags, wobei der Mittwoch Nachmittag meist frei ist.
Am Abreisetag Samstag findet kein Training mehr statt.
Verlängerung vor und nach dem Programm möglich. Preise auf Anfrage

Apportier- und Suchspiele gegen die Langeweile beim Spaziergang

In dieser Woche werden wir etwa zur Hälfte Apportier-spiele machen und die andere Hälfte gehört den Nasen-spielen.

Apportieren:
Falls nötig, bauen wir zuerst das zuverlässige Zurückbringen auf und ich zeige Ihnen dann, wie viele schöne Möglichkeiten es gibt, Ihren Hund mit einem Apportel zu beschäftigen. Apportieren ist viel mehr als nur den Ball zu bringen.

Nasenspiele:
Es gibt viele Möglichkeiten Ihrem Hund seine Lieblingsbeschäftigung, das Schnüffeln, zu bieten. Sie können Futter, Apportel oder andere Gegenstände verstecken. Futter darf natürlich sofort verspeisst werden, Apportel soll gebracht werden und bei anderen Gegenständen kann Ihr Hund durch ein „Platz“ anzeigen, dass er gefunden hat. Ich werde Ihnen in dieser Woche aber auch zeigen, wie Sie z.B. eine Schleppfährte mit Pansen legen – ein riesen Spaß!

Wir werden einen Teil der Übungen in der Trainingshalle machen, einen Teil werden wir aber auch draußen in einen Spaziergang einbauen, so z.B. die Schleppfährte, die machen wir im Wald.

Bitte mitbringen, wenn vorhanden:
Dummys (gerne Futterdummy), 3 – 4 wären super, ich habe aber auch immer „Leih-Dummys“ dabei
Brustgeschirr (für die Schleppfährte)
5-Meter-Leine (für die Schleppfährte)
Denken Sie bitte auch an wetterfeste Kleidung – wie gesagt, wir werden auch draußen üben.

Die einzige Voraussetzung, die Ihr Hund für dieses Seminar mitbringen sollte ist der Spaß daran, dem Apportel hinterher zu rennen, wenn es geworfen wird.
Das zuverlässige Zurückbringen werden wir üben.

Kursanreise: Sonntag.
Die Zimmer/Fewos sind ab 15 h bezugsfertig.
19 h Begrüssungsdrink und im Anschluss Abendessen
Kurs von Montag bis einschl. Freitag vormittags wie nachmittags, wobei der Mittwoch Nachmittag meist frei ist.
Kursabreise: Samstag

1-2-3 - 1 Woche, 2 Hunde, 3 Themen

= mit 2 Hunden Rally Obedience – Longieren – Apportieren

Die Woche 1-2-3 richtet sich an Hundebesitzer, die nicht nur einen, sondern zwei Hunde haben. Was macht man mit dem einen Hund, während der andere trainiert ?

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach: mit beiden gleichzeitig Spaß haben...

Das hat mehrere Vorteile:

   Man spart Zeit.
   Die Hunde lernen enorm viel Geduld aufzubringen.
   Viele Übungen machen einfach mehr Spaß.
   Man kann unter Ablenkung des zweiten Hundes üben.
   Oft ist der einzelne Hund besser motiviert mitzuarbeiten, wenn die „Konkurrenz“ dabei ist.

Rally Obedience – geht auch mit 2 Hunden!

Beim Rally Obedience wird ein Parcours aus verschiedenen Stationen aufgebaut. Die Stationen bestehen aus Schildern, die dem Team angeben, was zu tun ist und in welche Richtung es weiter geht.

Der Parcours besteht aus Übungen wie Sitz, Platz, Steh, Bleib, Abrufübungen, Richtungs- änderungen um 90, 180 und 270 Grad nach rechts und links, 360 Grad-Kreise oder einen Slalom um Pylonen zu gehen.

Eine besondere Herausforderung ist es z.B. mit den Hunden an gefüllten Futternäpfen vorbei zu gehen. 

Longieren: Mit einem Hund am Longierkreis zu arbeiten macht viel Spaß - mit zwei Hunden ist es doppelter Spaß! Allerdings muss sich jeder einzelne Hund sehr stark konzentrieren und sich beherrschen lernen, wenn der andere Hund arbeiten darf.

Als Entschädigung dürfen dann auch beide gleichzeitig um einen oder sogar um zwei Kreise laufen.

Apportieren: Auch bei Apportier-Übungen kann mit zwei Hunden gleichzeitig gearbeitet werden. Teilweise dürfen die Hunde versetzt (d.h. einer wartet, während der andere arbeitet), teilweise können sie gleichzeitig apportieren. ...und damit es nicht langweilig wird, gibt es bei der Trio Team-Ralley einen Parcours mit Übungen aus diesen drei Bereichen.

Voraussetzungen für das Seminar:

Trio Team-Ralley ist eine anspruchsvolle Beschäftigung – sowohl für den Menschen, als auch für die Hunde.

Um die Hunde nicht zu überfordern ist es bei diesem Seminar Voraussetzung, dass die Hunde die Grundlagen (s.u.) jedes einzelnen Bereiches schon beherrschen, denn nur dann ist es möglich, mit zwei Hunden gleichzeitig zu trainieren.

Grundlagen für Rally Obedience:

Sitz, Platz, Steh, Bleib, Fuß-Kommando (links oder rechts).

Grundlagen für Apportieren: Brings/Apport, Sitz, Bleib.

Grundlagen für Longieren: Hund kennt Longierkreis und läuft außen am Kreis mit Absperrband

Bitte mitbringen:

4 – 6 Apportiergegenstände (am besten Dummys)

Sollten zwei Hunde ein ungelöstes Rangordnungs-Problem haben, sollten wir vorher Kontakt aufnehmen, gerne per Mail lynn@hundeschule-dreamteam.de

Kursanreise: Sonntag.
Die Zimmer/Fewos sind ab 15 h bezugsfertig.
19 h Begrüssungsdrink und im Anschluss Abendessen
Kurs von Montag bis einschl. Freitag vormittags wie nachmittags, wobei der Mittwoch Nachmittag meist frei ist.
Kursabreise: Samstag
Am Abreisetag Samstag findet kein Training mehr statt.


Zurück zum Seminarkalender

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Hundesporthotels Wolf
Änderungen vorbehalten

 

 

 © 2002 - 2019 Nyala Tours e.K.